Proxmox – Professionelle Virtualisierung für Root und Komparsen

Proxmox – Professionelle Virtualisierung für Root und Komparsen

Proxmox VE – Open-Source (AGPLv3) Virtualisierungsplattform (Debian), mit der man schnell und äußerst einfach über eine aufgeräumte Weboberfläche virtuelle Server (VPS) auf Basis von LXC-Container und Linux KVM erstellen und verwalten kann.

Dank der echt mühelosen Installation, des fast schon peinlich einfachen managens der virtuellen Maschinen, den Features wie Clustering, Rollenbasierte Verwaltung, Backup-Funktionen und zu guter Letzt der eingebauten Firewall, eignet sich das Virtualisierungssystem fantastisch gut als kostengünstige VMware-ESXi Alternative.

Die Dokumentation ist meines Erachtens ausgezeichnet. Video-Anleitungen machen es einem leicht das System zum Schwitzen zu bewegen. Die Community ist groß und äußerst hilfsbereit.

Eine Handvoll umwerfender Argumente für Proxmox

  • Eingebaute Firewall
  • Let’s Encrypt SSL Support
  • Backup-Funktionen (Snapshot, Live-Backup)
  • LXC und KVM-Virtualisierungstechniken
  • Live-Migration der Virtuellen Maschinen
  • Viele vorgefertigte Linux Systeme (Turnkey-Linux)
  • Feingranulare Benutzer-und Rechteverwaltung
  • Support für Hochverfügbare (HA) Clusterumgebungen
  • Ceph– / GlusterFS  / iSCSI Target / iSCSI LUN / NFS Speichersupport
  • Authentifizierung mit LDAP, Microsoft Active Directory und Linux PAM